Teilnahmezettel für den Gottesdienst

Liebe Gemeindemitglieder,

wir müssen bei jedem Gottesdienst die Besucher erfassen, um eine mögliche Infektionskette bei den Behörden nachweisen zu können. Zu diesem Zweck gibt es nun Bögen mit Teilnahmezettel, die von jedem Kirchenbesucher auszufüllen sind. Damit aber der Einlass an den Türen nicht zu langsam läuft, wollen wir ihn auch digital zur Verfügung stellen. So können die Bögen zu Hause ausgedruckt und schon ausgefüllt mitgebracht werden.

Download hier

Natürlich liegen die Bögen auch zur Mitnahme in den Kirchen aus. Ein Bogen hat 5 Abschnitte, reicht also für 5 Gottesdienstbesuche.

Nachruf Pfarrer Karl Stümpel

Langjähriger Pfarrer von St. Josef verstorben.

 

Am Dienstag, 07. April 2020 ist Pfarrer Karl Stümpel im Alter von 93 Jahren gestorben. Er wurde am 5. November 1926 in Düsseldorf geboren und ist mit 7 Geschwistern aufgewachsen. Seine Jugendzeit war von der Zeit des Nationalsozialismus geprägt. Nach dem Abitur am Qurinus-Gymnasium studierte er Theologie in Bonn und München. Am 16. Juli 1954 wurde er im Kölner Dom zum Priester geweiht. Nach seiner Priesterweihe war er zuerst als Kaplan zur Aushilfe an St. Mauritius in Opladen-Lützenkirchen. Ab Januar 1957 war er an St. Lambertus in Mettmann eingesetzt. Am 19. August 1973 wurde er als neuer Pfarrer in St. Joseph in Düsseldorf-Rath, als Nachfolger von Pfr. Wilhelm Neuenhäuser eingeführt.

 

Zu dieser Zeit waren bereits die Renovierungsarbeiten an und in der Kirche sowie am Vereinshaus im vollen Gange. Im Dezember 1984 wurden mit der Weihe des neu geschaffenen Altars die Arbeiten zum Abschluss gebracht.

 

Das wichtigste für Pfarrer Stümpel war jedoch, ein lebendiges Gemeindeleben aufzubauen, das er bis zu seinem Ruhestand prägte. Er war in seiner Zeit fortschrittlich und offen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Neben der Betreuung der kfd lag ihm die Jugendarbeit sehr am Herzen. Er begleitete sie viele Jahre ins Ferienlager und übernahm auch die Verköstigung. Diese Ferienlager sind noch heute bei den damaligen Jugendlichen in guter Erinnerung! Nach anfänglichem Zögern wurden von ihm nun auch Mädchen bei den Ministranten zugelassen. Zeitweise gab es 60 bis 70  Ministranten/-innen.

 

Mit Pfarrer Stümpel war stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Pfarrgemeinderat möglich. Durch seine Initiative wurden Katecheten ausgebildet, die auch die Eltern der Kommunionkinder begleiteten. Familienkreise wurden gegründet und ein Besuchsdienst in der Pfarre eingeführt. Das erste Pfarrfest fand 1976 mit Kaplan Spies statt. Die erste gemeinsame Fronleichnamsprozession zwischen den Gemeinden Zum Hl. Kreuz und St. Josef fand 1984 statt mit anschließendem Gemeindetreff. In den 80er Jahren gab es die ersten Pilgereisen, die dann ökumenisch mit der Nachbargemeinde Trinitatis fortgesetzt wurden. Danach folgten dann auch die ökumenischen Fastenpredigten ab der 90er Jahre.

 

Pfarrer Stümpel war ein Blumenfreund. Er liebte Orchideen und der Pfarrgarten war seine Freizeitbeschäftigung. Er erntete Früchte und Beeren und bestückte das Buffet am Pfarrfest mit Kuchen. Am 05. November 2001 wurde er mit 75 Jahren in den Ruhestand versetzt. Gemäß den Richtlinien aus Köln durfte er nicht mehr in der Gemeinde bleiben und zog nach Hamm in die Gemeinde St. Blasius, wo er auch sein 60-jähriges Priesterjubiläum feierte. Zuletzt war er krankheitsbedingt im St. Anna-Stift in der Altstadt.

 

Mit großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Pfarrer Karl Stümpel, dankbar für seinen Dienst, sein offenes und glaubwürdiges Vorbild in unserer Gemeinde St. Josef.

 

Josef Triesch

 

Unsere Jugendzeitung: „Minis“

Mini Ostern 2020

Das ist unsere Mini-Zeitung, die „Minis“. Manche von Ihnen kennen sie bereits, andere vielleicht noch nicht. Für diejenigen möchte ich die „Minis“ kurz erklären.

Das ist eine Zeitung, die von der Jugend St. Josef zu Ostern und Weihnachten herausgebracht wird. Normalerweise verteilen wir die Zeitung nach der Osternachtsmesse und bekommen dafür Spenden für die Jugendarbeit. Da es uns aber in diesem Jahr nicht möglich ist, die Zeitung an viele Leute zu verteilen, wollen wir sie hier online anbieten.

Alle Artikel, sowie das Layout sind von Leitern der Jugend oder von Firmlingen erstellt worden und behandeln Berichte zu unseren Aktionen oder beschäftigen sich mit aktuellen Gegebenheiten. Schauen Sie doch gerne einmal rein.

Falls Sie noch fragen haben, können Sie sich gerne unter leiterrunde-sj@web.de bei uns melden.

Hier geht es zum Download: Mini-Zeitung Ostern 2020

Teilnahme an der Caritas-Mund -und Nasen-Masken-Nähaktion

Liebe Gemeindemitglieder,

die Caritas fordert bundesweit auf, Mund – und Nasen-Masken zu nähen. Die Bitte richtet sich an alle Menschen mit handarbeitlichen Interessen und Fähigkeiten.

Eine Nähanleitung finden Sie hier. Jeder kochfeste Baumwollstoff ist geeignet. Fertige Masken bitte an das Kaufhaus Wertvoll schicken

oder dort persönlich abgeben – dann aber bitte zwecks Übergabe auf jeden Fall vorher telefonisch Kontakt aufnehmen!

Tel.: (0211) 1602-2330 bzw. WhatsApp Nummer. 0151 42483071

Caritas Kaufhaus Wertvoll

Völklinger Str. 24-36

40221 Düsseldorf

Die Masken werden dort noch einmal speziell gewaschen und einzeln eingeschweißt.

Öffnungszeiten Corona Pfarrbüros

Wegen des Coronavirus sollen Sozialkontakte auf das Nötigste reduziert werden.

Aus diesem Grund finden keine Gottesdienste statt und alle Büros bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Wir sind nur noch telefonisch zu erreichen, unter der Telefonnummer 0211/61 01 93 55

zu folgenden Zeiten:

Montag        9-13 Uhr und 16-18 Uhr

Dienstag      9-13 Uhr und 16-18 Uhr

Mittwoch     9-13 Uhr und 16-18 Uhr

Donnerstag  9-13 Uhr und 16-18 Uhr

Freitag         9-13 Uhr

Weitere Infos gibt es hierzu beim Erzbistum.

Gemeinsam beten

Wir beten zusammen

Wie geht es Ihnen? Ich fühle mich als Diakon zurzeit ausgebremst. Nichts ist im Moment mehr so, wie es noch vor ein paar Tagen war. Seit Freitag haben wir, dass sind die Kommunionkinder Ihre Katecheten und Ihre Eltern und ich, zusammen ein kleines Projekt gestartet. Immer um 19:30 Uhr wollen wir uns bei einer brennenden Kerze versammeln. Natürlich jeder in seiner Wohnung. Wir wollen zusammen beten. Die Kerze soll bei unserem Gebet möglichst sichtbar im Fenster stehen, so dass sie vielleicht auch gesehen werden kann. Auf unserem Poster sind viele dieser brennenden Kerzen zu sehen. Machen Sie mit, beten sie mit. Wir beten zusammen.

Ab sofort können Sie uns auch folgen. Auf Twitter veröffentlichen wir, was wir am Abend beten. Gehen Sie auf Twitter und suchen sie „Wir beten zusammen-SFX Gebet.

Ihr Diakon Reiner Linnenbank

Wir betenzusammenSFX-page-001

Wir beten zusammen

Wie geht es Ihnen? Ich fühle mich als Diakon zurzeit ausgebremst. Nichts ist im Moment mehr so, wie es noch vor ein paar Tagen war. Seit Freitag haben wir, dass sind die Kommunionkinder Ihre Katecheten und Ihre Eltern und ich, zusammen ein kleines Projekt gestartet. Immer um 19:30 Uhr wollen wir uns bei einer brennenden Kerze versammeln. Natürlich jeder in seiner Wohnung. Wir wollen zusammen beten. Die Kerze soll bei unserem Gebet möglichst sichtbar im Fenster stehen, so dass sie vielleicht auch gesehen werden kann. Auf unserem Poster sind viele dieser brennenden Kerzen zu sehen. Machen Sie mit, beten sie mit. Wir beten zusammen.

Ab sofort können Sie uns auch folgen. Auf Twitter veröffentlichen wir, was wir am Abend beten. Gehen Sie auf Twitter und suchen sie „Wir beten zusammen-SFX Gebet.

Ihr Diakon Reiner Linnenbank